WEITWANDERWEGE

Der europäische Zentralalpenweg 02, der längste Wanderweg Österreichs, quert die Niederen Tauern und damit auch den gesamten Naturpark.

 

Von Westen kommend steigt man über die Trattenscharte in die Kleinsölk Richtung Schwarzensee ab, verläuft dann wieder oben entlang des Hauptkamms, bevor man über St. Nikolai und die Gstemmerscharte den Naturpark Richtung Donnersbachwald wieder verlässt.

 

Eine der beiden steirischen Wanderrouten, „Vom Gletscher zum Wein“, quert ebenfalls den Naturpark. Empfehlenswert für die Tour: Der Rother Wanderführer von Silvia Sarcletti und Elisabeth Zienitzer „Vom Gletscher zum Wein“.

Tipp Breitlahnalm - Goldlacken - Preintalerhütte - Sonntagskarseen - Schwarzensee - Breitlahnalm

2154 Höhenmeter

19,82 Kilometer

10,25 Stunden Gehzeit

1. Tag: Startpunkt Breitlahnparkplatz in Kleinsölk (dort können Sie Ihr Auto stehen lassen), dann geht’s von der Breitlahnalm auf die Lassachalm, von der Lassachalm weiter auf die Karlkirchen, von dort weiter zu den Goldlacken, von den Goldlacken weiter zur Trattenscharte und von der Trattenscharte weiter zur Preintalerhütte. Auf der Preintalerhütte kann dann übernachtet werden. 2. Tag: Der zweite Tag startet auf der Preintalerhütte. Von dort aus geht’s weiter zu den Sonntagskarseen und weiter zur Rettingscharte. Von der Rettingscharte geht’s dann runter zum Schwarzensee und wieder zur Breitlahnalm, wo Sie Ihr Auto geparkt haben.

156911-bilderauswahl-region-raffalt-18-_

Schladminger-Tauern Höhenweg

 

6314 Höhenmeter

70,2 Kilometer

29,5 Stunden Gehzeit

Abzweigung Gumpenalm.JPG

Zentralalpenweg 02 durch die Steiermark

 

17724 Höhenmeter

311,84 Kilometer

120 Stunden Gehzeit

wanderweg-strub.jpg

Panoramaweg 100
südlich der Enns

 

2100 Höhenmeter

58,7 Kilometer

23 Stunden Gehzeit